1513122449

Willkommen im Gästebuch der Jägerschule Wiesensteig!
Name:
Email:
Homepageadresse:
Eintrag:
Aktuelles Datum:
Bitte geben Sie als SPAM-Schutz
das heutige Datum ein!
  Die Einträge werden erst nach Freischaltung durch den Administrator sichtbar.


Einträge insgesamt: 320

Eintrag Nr. 320 vom 13.03.2017 um 20:16:03 Uhr
Name: Rocco Schröder
E-Mail: keine Angabe | Homepage: keine Angabe

Kommentar:

Im Jagd- und Naturschulzentrum Wiesensteig wird, das merkt man, mit viel Leidenschaft und Herzblut gearbeitet. Die Ausbildung steht auf einem soliden Fundament von sehr gutem Fachwissen und umfangreicher Jagderfahrung.

Über den ganzen Kurs hinweg erhält man Einblicke in die Jagdpraxis: Von heimischer Flora bis zum Umgang mit dem erlegten Wild. Für die Prüfung ist man mit diesem Kurs bestens vorbereitet. In der Prüfung merkt man das erste Mal wirklich, wie viel man in den letzten Wochen gelernt hat, wenn man sich mit den Prüfern über verschiedene jagdliche Themen unterhalten kann.

Man erhält hier eine sehr gute Grundlage mit der man sich überall sehen lassen kann. Auch der trockenste Stoff wird durch die besondere Art des Teams sehr unterhaltsam vermittelt… man muss lediglich aufpassen und sein Interesse an der Berufung JAGD zeigen.

Ich würde mich jederzeit wieder für diesen Kurs entscheiden.

Vielen herzlichen Dank und Waidmannsheil!


Eintrag Nr. 319 vom 26.10.2016 um 18:54:18 Uhr
Name: Kerstin und Wilhelm Malitsky
E-Mail: kw.malitsky@t-online.de | Homepage: keine Angabe

Kommentar:

Hallo Andi, Wolfgang,Matthias und Frau Kehrer,

leider konnten wir ja zur Übergabe der Jägerbriefe nicht kommen. Ich (Wilhelm) war in Reha.Wir sind ja gerade voll mitten drin den Falknerschein zu machen. Da waren wir doch oft froh und dankbar, dass wir bei Euch die Jägerprüfung gemacht haben, die ja Bedingung für den Falknerschein ist.Unser bei Euch erworbenes Wissen hat uns da schon oft geholfen. Manche die keine so solide Ausbildung erhalten haben tun sich da doch etwas schwer. Schließlich sind die Themen ja stark übergreifend. Wir hoffen Euch allen geht es gut. Wen wir unsere Falknerscheine haben kommen wir mal vorbeigeflogen. Sicher habt Ihr einen Landeplatz für uns :-)

Viele Grüße

Kerstin und Wilhelm


Eintrag Nr. 318 vom 13.09.2016 um 14:04:23 Uhr
Name: Jochen K.
E-Mail: infojk@online.de | Homepage: keine Angabe

Kommentar:

Mein lieber Andreas,
Ich möchte mich bei Dir ganz herzlich für drei wunderschöne Wochen im Albhotel Malakoff und der Jagdschule Wiesensteig bedanken. Eine extrem anspruchsvolle und zugleich hochinteressante Ausbildung liegt hinter uns und gipfelte letztes Wochenende im erfolgreichen Bestehen der Jägerprüfung, worauf ich persönlich sehr stolz bin. Der Kopf hat nicht nur geraucht, er hat geglüht, ein Wunder das nicht ständig der Brandmeldealarm losgegangen ist.
Es hat sehr großen Spaß mit Euch allen gemacht, jeder einzelne Deiner Dozenten ist für sich ein Unikat der seine Fachgebiete (und wenn sie noch so trocken sind) auf humorvolle Art und Weise professionell rüberbringt. Jeder von ihnen hat uns mit ihren Eigenarten und Sprüchen begeistert und immer wieder zum lachen gebracht (des streich mer gleich mal an….).
Besonders bedanken möchte ich mich bei Peter, der immer ein offenes Ohr hatte, ständig im Austausch mit uns gestanden hat, beruhigend auf jeden einzelnen eingewirkt und uns auch nach Feierabend noch mit seiner ruhigen, sympathischen und lustigen Art motiviert und abgelenkt hat.
Stefan, der junge Berufsjäger hat es geschafft seinen Lehrplan durchzuziehen obwohl er eine sehr junge Gruppe vor sich gehabt hat, die viele Zwischenfragen stellte, wir oft abschweifen mussten und ihm so manchen Nerv gekostet haben, doch er hat alle Fragen umfangreich beantwortet, sich immer wieder die Zeit genommen, und die Truppe zusammen gehalten, großartig
(an Deinen zeichnerischen Talenten solltest allerdings noch n bisschen arbeiten, aber das weisst Du ja schon :-D )
Die Galionsfigur der Textmarkerbranche Wolfgang hat es geschafft, Jagdrecht und Waffenrecht witzig und stets unterhaltsam zu unterrichten. Mit seiner ganz speziellen Art und Sprüchen hat er es geschafft, alle zu unterhalten und dabei den Trockenstoff rüberzubringen. Und als Namensgeber des „Wolfgang Spezial“ trägt er nun auch noch kulinarisch zu weiterem Erfolg des Albhotels bei (ich hoffe Ihr nehmt es in die Speisekarte auf :-P )
Und „hey Leute“, Matthias auch Du hast es geschafft uns zu begeistern. Vor allem aufgrund Deiner Erfahrungsberichte aus dem Jägeralltag und Deinen drei rauhaarigen Mädels, die sowohl den Unterricht als auch die Pausen und letztlich den Reviergang vor der Prüfung immer wieder lebendig gemacht haben.

Zu guter Letzt verdient auch Dein Team des Albhotels eine besondere Danksagung. Service steht im Malakoff auf höchsten Niveau. Immer freundlich, zuvorkommend, familiär und für jeden Sonderwunsch offen, immer ein Lächeln, eine konstant traumhafte Küche die keine Wünsche offen gelassen hat und die ich bereits jetzt sehr vermisse :-D

An die Zeit in Wiesensteig werde ich mich stets gerne erinnern und freue mich bereits jetzt auf ein Wiedersehen mit Euch allen beim Jägerball.

Danke an Euch alle,
Waidmannsheil
Euer Jochen


Eintrag Nr. 317 vom 13.09.2016 um 10:58:18 Uhr
Name: Sandra F.
E-Mail: circolo@posteo.de | Homepage: keine Angabe

Kommentar:

Lieber Andi, Matthias, Wolfgang, Peter, Stephan und Bärbel,

drei schöne, interessante, lehrreiche aber auch anstrengende - für das Hirn - und lernintensive Wochen sind vorüber.

Herzlichen Dank für die super Begleitung bis zur erfolgreichen Prüfung. Ich kann Euch wärmstens weiter empfehlen.

Ein Waidmannsheil nach Wiesensteig!
Sandra


Eintrag Nr. 316 vom 11.09.2016 um 23:22:09 Uhr
Name: Claudio Haas
E-Mail: clodel.haas@gmail.com | Homepage: keine Angabe

Kommentar:

Lieber Andi,Wolfgang,Matthias,Stephan,Peter und Bärbel,

die drei Wochen sind nun um und wir sind tatsächlich
Jungjäger.
Vielen vielen Dank, dass ihr uns erfolgreich zur Prüfung geführt habt.
Es waren drei harte Wochen aber es hat sich gelohnt
und würden es sofort wieder machen bei euch.


Vielen Dank und Waidmannsheil
Leo und Claudio


Eintrag Nr. 315 vom 10.09.2016 um 15:49:34 Uhr
Name: Philipp Gehrig
E-Mail: philippalexgehrig@gmail.com | Homepage: keine Angabe

Kommentar:

Lieber Andi,

Vielen Dank für die letzten drei Wochen! Es war eine unglaubliche Zeit. Es ging so schnell vorbei, und das ist dir und dem ganzen Team zu verdanken. Der Unterricht war intensiv, aber immer spannend und lehrreich, und dabei hatte ich so viel Spass. Es ist unglaublich, wie ihr uns auf die Prüfung vorbereitet habt - der Ordner könnte kaum grösser sein, aber wir habens geschafft! Ich hoffe, dass die letzten zwei Gruppen auch so gute Resultate wie die Freitaggruppe schreiben wird! Bitte richte meinen Dank auch an Monique, Matthias, Stefan und Wolfgang aus, und allen anderen im Hotel und an der Jagdschule!

Wenn mich ein Jagdscheinaspirant nach einer Schule fragt, dann wird er selbstverständlich zu dir geschickt! Macht alles so weiter! Jetzt gehts hoffentlich schon bald auf die Jagd, denn wie gesagt- ein Jagdprüfungszeugnis allein macht dich nicht zum guten Jäger! Ich werde dir sicher Bescheid sagen, wenn ich meinen ersten jagdlichen Erfolg feiern darf und freue mich, dich schon bald wieder zu sehen!

Ganz liebe Grüße und Waidmannsheil,
Philipp


Eintrag Nr. 314 vom 14.06.2016 um 17:58:19 Uhr
Name: Ann-Kathrin B.
E-Mail: keine Angabe | Homepage: keine Angabe

Kommentar:

Hallo liebes Team,

ich möchte mich jetzt im Nachgang nochmal ganz herzlich bei euch bedanken :) Es war so eine tolle Zeit bei euch in Wiesensteig. Der Unterricht war super spannend und lustig.
An euch zukünftigen Jungjäger, ich kann diese Jagdschule nur empfehlen, super nette Lehrer (die wirklich ihre Leidenschaft rüber bringen und den Unterricht dadurch so interessant gestalten, dass man gar nicht gedanklich abdriften kann und will, sondern nur noch mehr erfahren und lernen möchte)und auch meine Mitschüler waren der Hammer... und natürlich ein echt schönes Malakoff in dem das Lernen gleich noch mehr Spaß macht ;)
Wenn wieder, dann nur WIESENSTEIG !
Freu mich schon auf die Jägerbriefübergabe :)

Waidmannsheil
Anki


Eintrag Nr. 313 vom 12.05.2016 um 11:09:36 Uhr
Name: Werner Kalberer
E-Mail: werner.kalberer@straubmedical.com | Homepage: keine Angabe

Kommentar:

Hallo zusammen

Vielen Dank nochmals für den Hammer geführten Kurs. Es war streng aber super mit euch. Ich habe viel gelernt und wir konnten den Kurs bestehen.

Dem beigetragen haben natürlich Andy, Manfred, Matthias und Peter. Ein absolutes Hammer Team!!!

Grüsse aus der Schweiz Werner


Eintrag Nr. 312 vom 10.05.2016 um 12:58:49 Uhr
Name: Morath Karl-Heinz
E-Mail: morath1@gmx.de | Homepage: keine Angabe

Kommentar:

An alle die den Jagdschein machen. Ich habe schon viel gesehen in meinem Leben, aber das Team von und mit Andy Pohl ist SPITZE (inklusive der Sekretärin Frau Kehrer)! Ich würde jedem die JAGDSCHULE WIESENSTEIG empfehlen. Vielen DANK an das gesamte TEAM


Eintrag Nr. 311 vom 17.03.2016 um 18:40:54 Uhr
Name: Andi K.
E-Mail: a-kirschner@web.de | Homepage: keine Angabe

Kommentar:

Liebes Team Wiesensteig,

nochmals bedanke ich mich für die sehr,sehr gute und tolle Ausbildung bei euch.
Andi, Wolfgang, Matthias und Peter
es war top und hat Spaß gemacht.

Viele Grüße aus Göppingen

Weidmans Heil
Andreas


Eintrag Nr. 310 vom 10.03.2016 um 13:10:55 Uhr
Name: Katrin Gruber
E-Mail: gruber.katrin.2@web.de | Homepage: keine Angabe

Kommentar:

DANKE..
Andi, Matthias, Wolfgang und Peter für die wunderschöne, lehrreiche Zeit bei euch.
Es war die Beste Entscheidung den Jagdschein bei euch zu machen, es hat so viel Spaß gemacht, in familiärer Atmosphäre von ganz tollen Lehrern zu lernen :) bleib so individuelle Persönlichkeiten...
Es ist sehr toll euch alle und eure Hundis kennen gelernt zu haben :)

Ich empfehle euch weiter und freue mich auf ein Wiedersehen :)

Waidmannsheil
Katrin


Eintrag Nr. 309 vom 07.03.2016 um 15:33:03 Uhr
Name: Neumaier robert
E-Mail: robert@schwaebisch-geniessen.de | Homepage: http://www.schwaewbisch-geniessen.de

Kommentar:

Hallo Andi,
hallo Wolfgang, Matthias und Peter,
Vielen Dank für die letzten drei Wochen.
Die Durchführung, die Organisation und die Lerninhalte waren super. Ich bin froh und stolz euch kennen gelernt zu haben und wir sehen uns sicherlich wieder. Entweder auf dem "grünen Abi-Ball", im Jagdstadel oder einfach so auf ne Tasse Kaffee.

P.S.: Ich werde euch auf jeden Fall weiter empfehlen.

Bis bald
mit den besten Grüßen
Robert


Eintrag Nr. 308 vom 06.03.2016 um 14:43:34 Uhr
Name: Oliver Henning
E-Mail: info@olis-fahrservice.de | Homepage: www.olis-fahrservice.de

Kommentar:

Hallo Andy, Matthias, Peter und Wolfgang,

es war eine super Interessante Zeit bei euch. Der Lehrordner ist super zusammengestellt und euer Team ist Spitze organisiert - Ihr seid einfach eine Vorzeigejagdschule die mit Herz und Nieren bei der Sache ist. Macht weiter so...

Viele Grüße auch an Frau Kehrer für die spitzen Organistaion


Waidmannsheil aus Göppingen

Oliver Henning


Eintrag Nr. 307 vom 05.03.2016 um 19:39:43 Uhr
Name: Peter Mozic
E-Mail: petermozic@online.de | Homepage: www.stuttgart-spart-energie.de

Kommentar:

Lieber Andy, Wolfgang, Matthias, Peter und natürlich liebe Frau Kehrer,

vielen Dank nochmals für die sehr lehrreiche, aber auch arbeitsintensive Vorbereitung auf die Jägerprüfung in wirklich angenehmer Unterrichtsatmosphäre.Es hat wirklich alles gepasst und ich bin froh, daß ich diese Wahl getroffen habe! Wirklich empfehlenswert! Besonderer Dank an Wolfgang, von dem ich besonders beeindruckt war. Liebe Grüße aus Stuttgart Peter Mozic


Eintrag Nr. 306 vom 05.03.2016 um 13:35:41 Uhr
Name: Andreas Bellmann
E-Mail: a.bell@t-online.de | Homepage: keine Angabe

Kommentar:

Vielen Dank für die erstklassige Ausbildung durch Andy, Matthias und Wolfgang. Wir wurden so perfekt vorbereitet das die Prüfung gestern perfekt klappte.

Ich glaube nicht, dass es eine bessere Jagdschule wie die eure gibt.

Nochmal vielen Dank, alles Gute für Euch und bis bald.


Eintrag Nr. 305 vom 21.10.2015 um 05:55:03 Uhr
Name: Kerstin und Wilhelm
E-Mail: fotowi@gmx.de | Homepage: www.atelier-alte-kelter.de

Kommentar:

Hallo Andy, hallo Wolfgang,
letzte Woche hatten wir endlich Gelegenheit unsere neue Blaser R8 auf dem Schießstand zu schießen. Begeisterung auf der ganzen Linie. 8 Schüsse auf 100 Meter gemacht und alle in einem Fleck von 2,5 Zentimetern gelandet. Wir sind restlos begeistert. Danke für die gute Beratung und den fairen Preis für die Blaser. Wolfgang, ein ganz dickes Lob an dich für das perfekte Einschießen. Viele Grüße aus Helfenberg

Kerstin und Wilhelm


Eintrag Nr. 304 vom 26.09.2015 um 03:20:06 Uhr
Name: Maria
E-Mail: maria.kiermasch@gmail.com | Homepage: www.mariakiermasch.com

Kommentar:

Liebe Frau Kehrer,
lieber Andy, lieber Matthias und lieber Wolfgang,

vielen lieben Dank für die erstklassige Vorbereitung zur Jungjägerin. Ich will gar nicht mehr wissen, wie viele Stunden ich gebüffelt habe. Es hat sich definitiv gelohnt. Vor allem der Schritt als Frau den Jagdschein zu machen. Die Jagd war früher eine reine Männerherrschaft und noch heute denken viele Keiler, Platzhirsche und Böcke, dass die Jagd ihnen gehört. Aber mittlerweile tritt eine Wende ein und Schritt für Schritt entdecken die Frauen die Jagd für sich. Was sehr gut ist, weil Frauen die besseren Jägerinnen unter den Jägern sind ;-).

Ich wurde von meinem heutigen Jagdherr schon 2014 mehrmals gefragt, ob ich den Jagdschein machen möchte. Ich wollte ihn machen, aber mein Vater war dagegen, weil eine Frau bei der Jagd nichts verloren hat. 2015 hat mich mein Jagdherr wieder gefragt und ich habe endlich den Jagdschein gemacht, ohne meinen Vater zu informieren. Erst mitten im Lehrgang habe ich ihn in Kenntnis gesetzt. Natürlich war er nicht begeistert.

Es wird immer Menschen geben, die nicht für die Jagd sind. Menschen, die die Meinung haben, dass die Jagd nur zum Erlegen, Trophäen sammeln und reiner Machtausübung über Leben und Tod dient. Diese Meinung trifft leider auch oft zu. Verursacht wurde das durch Jäger, die es nicht verstanden haben worum es wirklich bei der Jagd geht und dafür gesorgt haben, dass das Image der Jagd verletzt wurde. Diese Jäger haben das Kulturgut die Jagd nicht bewahrt. Deswegen sollten wir ein Vorbild dafür sein, das Kulturgut die Jagd zu schützen und zu erhalten. Dieses Credo steht an oberster Stellung.

Die Jagd ist mehr als nur das Jagen von Wildtieren. Allein der Gedanke sich selbst zu versorgen mit der höchsten Biofleischqualität spricht schon für sich: keine Massentierhaltung, kein Antibiotika, keine langen Transportwege, keine Schlachthöfe, die das Tier nur als Produkt sehen und sehr oft qualvoll betäuben und schlachten. Die Tiere haben kein schönes Leben. Die Fleischindustrie mästet die Tiere innerhalb kürzester Zeit hoch, hält die Tiere nicht artgerecht und die Tiere spüren es, wenn es zu Ende geht. Und warum? Weil der Konsument billiges Fleisch will?! Ich selber habe zu oft gesehen, wie die Tiere einen anstarren, die Angst vor und nach dem Transport zum Schlachthof zeigen. Die Tiere sehen den Tod vor Augen. Deutlich erkennbar an den großen herausstehenden Augen. Die Frage, die ich mir immer stelle, ist, kann ich dies mit meinem Gewissen vereinbaren? Nein!!!!
Dagegen leben die Wildtiere in freier Natur, wachsen je nach Wildtierart im Familienverband auf und ernähren sich artgerecht. Deswegen ist die Lösung dazu die Jagd selber auszuüben. Vor allem durch den Ansitz. Das Wildtier ist in seiner gewohnten Umgebung und verspürt keine Angst.
Ich bin auch der Meinung, wer tierisches Eiweiß in Form von Fleisch oder Fisch zu sich nimmt, sollte auch in der Lage sein, ein Tier erlegen zu können. Ich selber liebe Tier über alles und schätze sie durch die Jagd umso mehr. Ich kann selber entscheiden, welche Wildtierart ich in der entsprechenden Jagdzeit erlege und kann das mit meinem guten Gewissen auch vereinbaren. Dazu benötigt man nur einen perfekten Blattschuss.

Neben der Erhaltung des Kulturgutes der Jagd haben die Jäger oder die Jägerinnen die Aufgabe eine gesunde und stabile Wildtierpopulation zu erhalten und zu entwickeln. Bedrohte Wildarten zu schützen und Lebensräume zu erhalten und zu verbessern sowie Wildtierschäden an land-, forst- und fischereiwirtschaftlichen Flächen zu vermeiden. Daraus wird erkenntlich, dass die Jagd die Pflicht zu Hege ist.

Es ist nicht entscheidend, ob man aus einer Familie stammt, die seit Generationen die Jagd betreibt. Ich selber stamme nicht aus einer Jagdfamilie. Ob im Kompaktlehrgang, den jeder bevorzugen sollte, oder im Wochenendlehrgang sind zahlreiche TeilnehmerInnnen vorhanden, die schon ein Wissen von zu Hause mitbringen. Das ist aber nicht wichtig. Wichtig ist es, dass am Ende das Herz am richtigen Fleck ist. Während des Lehrganges werden zahlreiche Themengebiete angesprochen. Selbstverständlich gibt es Themen, die einem liegen, ein sogenanntes Steckenpferd sind und andere, die einem schwer fallen. Für mich war alles rund ums Thema Waffen ein komplettes neues Gebiet und es viel mir sehr schwer. Aber durch die perfekte Betreuung der Jagdschule schafft eine angehende Jungjägerin auch dieses Thema mit Bravur.

Es gibt nichts schöneres als auf einer Kanzel zu sitzen und stundenlang das Geschehen in der Natur zu beobachten. Allein wenn man stundenlang ansitzt: Mäuse rennen von A nach B, je nach Uhrzeit zwitschern die Vögel unterschiedlich, nachts erleuchtet der Wald durch tanzende Glühwürmchen, es raschelt und kein Tier ist in Sicht, die Gerüche vor allem wenn es geregnet hat, die ersten Sonnenstrahlen, die Schönheit der Jahreszeiten oder der Regen durch das Blätterdach. Die Natur ist einfach ein Traum und wer sie liebt, wird seine Leidenschaft in der Jagd und der damit verbundenen Hege entdecken.

Ich kann nur eines sagen, wer sein Herz am richtigen Fleck hat, der wird die Jagd in Ehre halten. Botschaft auf den Weg geben

Vielen lieben Dank für alles. Ihr seit ein TOP-Team

Eure Kräuterhexe Maria


Eintrag Nr. 303 vom 20.09.2015 um 09:24:30 Uhr
Name: Kerstin und Wilhelm
E-Mail: fotowi@gmx.de | Homepage: www.atelier-alte-kelter.de

Kommentar:

Hallo Andreas,Matthias und Wolfgang,
jetzt haben wir es geschafft, wir sind Jäger.
Meine Frau und ich bedanken uns ganz herzlich für die solide Ausbildung und den professionellen Unterricht. Auch das ganze Drumrum wie Abwicklung und Formalitäten liefen problemlos.
Hier einen besonderen Dank an Frau Kehrer, die fleißige Biene im Hintergrund. Was uns besonders gut gefallen hat und wohl mit das Wichtigste bei einer solchen Jägerausbildung ist, Ihr habt uns nicht nur gut auf die Prüfung vorbereitet, sondern auch wertvolle Tipps für die spätere Jagdpraxis gegeben.

Nochmals herzlichen Dank

Kerstin und Wilhelm


Eintrag Nr. 302 vom 16.09.2015 um 15:00:45 Uhr
Name: Micha
E-Mail: mm@dachdecker-mueller.de | Homepage: www.dachdecker-mueller.de

Kommentar:

Liebe Frau Kehrer,
Lieber Andy, Matthias, Wolfgang und Peter,

ich hab’s geschafft. Am Wochenende habe ich meine Jägerprüfung bestanden. Hurra!

Ich möchte mich auf diesem Wege nochmals für die professionelle Ausbildung und Betreuung bedanken. Es ist wirklich viel Wissen, dass Ihr uns im Wochenendkurs vermittelt habt. Wir waren eine Gruppe aus so unterschiedlichen Menschen jedes Alters, hatten sogar eine Kräuterhexe in der Gruppe, und haben uns wirklich gut zusammengefunden.

Ich bin froh, den Weg von Südhessen auf mich genommen zu haben und mich für Eure Schule entschieden zu haben.

Ich glaube nicht, dass ich eine bessere Schule hätte finden können. Es war einfach super!

Für das „grüne Abitur“ muss man natürlich viel lernen, auch die unter den Schülern beliebten Kontrollfragen als Hausaufgaben sind von Nöten. Ich kann nur jedem empfehlen, bereits mit Zusendung des Ordners mit dem Lernen zu beginnen! Es ist ein sehr vielschichtiger umfangreicher Stoffbereich, der durchgenommen wird. Ohne Lernen wird das nämlich nix.

Gleich welches Fach unterrichtet wurde, es war immer abwechslungsreich und nie langweilig. Ihr Ausbilder habt alle einen komplett unterschiedlichen Charakter - und das war das Salz in der Suppe. Es hat richtig Spaß mit Euch gemacht.

Die perfekte Organisation von Frau Kehrer, die sich liebevoll um uns alle gekümmert hat, rundet den positiven Gesamteindruck ab.

Weiter so!


Micha Müller


Eintrag Nr. 301 vom 14.09.2015 um 09:19:29 Uhr
Name: Monika Warth
E-Mail: stjepanmonihektor@yahoo.com | Homepage: keine Angabe

Kommentar:

Das grüne Abitur
ganz draußen in einem grünen, dunklen Tal
findet sich immer wieder eine Gruppe zusammen zu großer Qual
mit Kontrollfragen werden sie getriezt
mit Fichtennadeln und Weißdorn gepiekst
mit Waffenhandhabung geplagt
und tausendmal nach Paragraphen abgefragt
allen rauchen hier die Köpfe,
denn Wildchweine sollen in die Töpfe
blaugrüne Schultern vom Übungsschiessen,
doch bald können sie das Jägerdasein geniessen
die Versagerquote ist minimal
hier draußen im Wiesensteiger Tal.
zur bestandenen Prüfung die Jagdhörner blasen
jetzt sind die nächsten Jäger in den Wald entlassen.


Gehe zu Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16]